Löwenzahn

Löwenzahn stärkt die Leber ungemein.
Löwenzahnkapseln bestellen

Artischocke

Die Artischocke gibt bei der Regeneration Gas.
Artischockenkapseln bestellen

Mariendistel

Der ewige Klassiker: Die Mariendistel.
Mariendistelkapseln bestellen


Präventive Ernährung gegen Lebererkrankungen

Bald bricht der Winter wieder über uns herein und dann drohen wieder Husten, Schnupfen, Blasenentzündung & Co. Doch mit Hilfe der richtigen Ernährung kann man sich für den Winter rüsten und seine Abwehrkräfte richtig stärken, und somit gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe schlagen. Denn mit vielen Lebensmitteln kann man auch noch der Leber etwas richtig Gutes tun und sie somit vorbeugend vor Lebererkrankungen schützen.

Diese können unterschiedliche Ursachen haben. Zum einen kann eine ungesunde und fetthaltige Ernährung aber auch übermäßiger Alkoholkonsum oder eine Infektion mit Hepatitis-Viren zu einer Lebererkrankung führen. Viele Menschen leiden unter Lebererkrankungen. Dabei ist die Erkennung für Laien sehr schwierig, da die Symptome recht unspezifisch sind. Sie zeigen sich im Anfangsstadium oft in Form von Appetitlosigkeit, Müdigkeit oder Nasenbluten, Symptome, die auf alles Mögliche zutreffen / hinweisen können. Und auch wenn die Leber viel verkraftet und so Einiges wegsteckt – sei es Alkoholexzesse, Medikamenteneinwirkung oder ungesunde Ernährung. Die Leber nimmt es mit allen Giftstoffen auf, die den Körper überkommen. Doch wie überall gibt es auch hier eine Grenze.

Über längere Zeiträume hinweg kann ein ungesunder Lebensstil die Leber dauerhaft schädigen und beispielsweise eine Fettleber hervorrufen. Mit Hilfe von Entgiftungen kann man diese zwar heilen, aber hat sich erst eine chronische Leberentzündung entwickelt ist die Leberzirrhose oder Leberkrebs – und damit die Zerstörung der Leber – nicht fern.

Um seine Leber bereits im Vorfeld vor Erkrankungen jeglicher Art zu schützen ist jedoch gar nicht viel nötig. Mit nur ein wenig mehr Achtsamkeit bezüglich der Dinge, die man zu sich nimmt, kann man Leberschädigungen vorbeugen. Denn in vielen alltäglichen Lebensmitteln finden sich Stoffe, die die Leber bei Ihrer Tätigkeit der Giftfilterung und Befreiung jeglicher Toxine sogar unterstützen. So tun Sie aktiv etwas für Ihre Gesundheit und müssen nicht mal einen besonderen Aufwand betreiben. Sie können ohne Einschränkungen in Restaurants speisen oder sich vom Lieferservice Essen bestellen – von Leipzig bis Bonn, von Kiel bis Berchtesgaden kann man zum Beispiel bei lieferando leckere Speisen ordern, die die Lebertätigkeit damit sogar fördern.

Vitamin C für die körperliche Gesundheit

Zitrusfrüchte, Kiwi und Rote Beete sind wahre Vitamin C Bomben. Und was uns im Winter zur Stärkung der Aufbaukräfte gegen Erkältung & Co. hilft, hilft ebenso der Leber. Generell ist grünes Blattgemüse, wie etwa Spinat eine wertvolle Quelle für wichtige Mineralstoffe, Spurenelemente, Ballaststoffe und Vitamine. Eine wahre Wunderwaffe zur Vorbeugung von Lebererkrankungen ist die Artischocke, die als Frucht aber auch als Saft zu sich genommen werden kann und normalen Lebensmittelgeschäften aber auch beim Lieferservice (mehr Infos dazu finden Sie hier) erhältlich ist. Sie enthält wichtige Stoffe, die beschädigte Zellen bei der Regenerierung unterstützen, was Sie nicht nur gegen Leberschäden schützt, sondern Ihrem Körper im Allgemeinen wohltut. Diese sollte allerdings nur Präventiv Wenn Sie allerdings bereits unter einer akuten Lebererkrankung leiden, sollten Sie die Artischocke nur in Rücksprache mit Ihrem Arzt zu sich nehmen.

Ein weiterer kleiner Helfer gegen Lebereschwerden sind Bitterstoffe, die sich unter anderem in Kaffee, Salbei aber auch Löwenzahn befinden. Rote Bete und Karotten enthalten den natürlichen Farbstoff Beta-Carotin, der wiederum antibakteriell wirkt und somit die Leber entlastet. Im Allgemeinen gilt, viel Flüssigkeit zu sich zu nehmen, wie Tee oder Wasser. Das erleichtert der Leber die Aufnahme der Stoffe, die Ihr Körper aufnimmt, da diese so besser durch den Körper gespült werden. Ebenfalls sollte man den Genuss von Alkohol und fetten Lebensmittel nicht aufgeben, aber erheblich sparsamer damit umgehen, um seine Leber nachhaltig zu schützen.